Aus der Motivationsgruppe:

 von 

Aufgabe: Stell Dir vor Du bist ein Sauerstoffmolekül und wirst eingeatmet. Welche Barrieren und Schichten musst Du überwinden um in die Zelle zu gelangen?
Hallo ich bin ein Sauerstoffmolekül und nehme Dich mit auf meinem Weg durch den menschlichen Körper in eine Zelle!Mein Weg beginnt in der Nase, wo ich mich erst mal durch kleine Härchenhindurch winde. Dann ist der Weg durch die Nase frei und ich fliege weiter durch den Pharynx, im Larynx an den Stimmbändern vorbei, durch die Trachea in die Lunge. Auf meinem bisherigen Weg herrsche ein feuchtes Klima, die Luft wurde etwas gereinigt und ich erwärmt. 
An der Bifurkation wähle ich in welchen Hauptbronchius ich möchte. Ich wähle den rechten und befinde mich nun auf dem Weg durch einen der drei Lappenbronchien, dann einen der 10 Segmentbronchien. Es wird nun immer enger und ich fließe durch die Bronchiolen, einen Broncholi respiratorii bis ich dann durch den Alveolargang in einer Alveole lande. Hier passiere ich eine semipermeable Membran und lande in der Blutbahn wo ich mich schnell an ein Hämoglobin auf einem Erythrozyten binde.Parallel hat neben mir übrigens ein Kohlendioxid die Blutbahn verlassen und strömt nun mit der Ausatmung den gleichen Weg zurück den ich gekommen bin. Die äußere Atmung ist also geschafft und ich befinde mich nun auf dem Blutweg in der Lungenarterie. Schon bald bin ich im linken Vorhof des Herzensangekommen und warte darauf, durch die Mitralklappe in den linken Ventrikel zu kommen. Im linken Ventrikel angekommen geht es plötzlich sehr schnell. Auf einen Schlag öffnet sich die Aortenklappe und ich düse durch den Aortenbogen – hui welch eine Fahrt!! 
Nach einer flotten Tour durch große Blutgefäße wird nun wieder mein Weg etwas enger. Endlich bin ich im Kapillarbereich meines Zielgewebes angekommen. Hier verlasse ich die Blutbahn und diffundiere – mit Hilfe von hydrostatischem Druck – wieder durch eine semipermeable Membran in eine Zelle. Hier werde ich dringend gebraucht! Denn durch das verstoffwechseln meinerseits kann in den Mitochondrien ATP gewonnen werden und das wird als Energie von Deinem Körper gebraucht. Dabei fällt auch leider etwas „Abfall“ = Kohlendioxid an. Dieses wird durch den dank Albumin hergestellten kolloidosmotischen Druck wieder zurück in die Blutbahn gezogen und macht sich durch die Venen zurück auf den Weg über das (rechte) Herz in die Lunge.

Danke liebe Maike !!!!!

Allgemein
Vorheriger Beitrag
Lerngruppe heißt jetzt Motivationsgruppe
Nächster Beitrag
Wieder live: die Motivationsgruppe

Info Abend

Kommen Sie doch einfach zu unserem Infoabend. Aber Achtung! Sie wollen dann bestimmt nicht mehr weg:

Kategorien

Nächste Starttermine:

Ausbildung Heilpraktiker Psychotherapie 
Wochenendkurs Oktober 2020

Menü
Datenschutz-Einstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Datenschutz-Einstellungen
Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies. Sie können Ihre Einwilligung zu ganzen Kategorien geben oder sich weitere Informationen anzeigen lassen und so nur bestimmte Cookies auswählen.
Zurück